Qualität

Neue Bildungsmöglichkeiten durch Digitalisierung.

Qualität in Ausstattung und Lehre

Digitaler Unterricht war im Schullockdown während der Corona-Pandemie an unserer Schule kein Fremdwort. Das Arbeiten mit digitalen Tafeln gehört für unsere Oberstufe zum Alltag, der Unter- und Mittelstufe stehen, neben einem modern ausgestatteten Medienraum, weitere Möglichkeiten des digitalen Unterrichtens zur Verfügung.

Es ist für uns selbstverständlich, dass alle Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter usw. auf unsere Lernplattformen hochgeladen werden, damit alle gleichermaßen einen Zugriff von ihren digitalen Endgeräten aus haben. „Verlorene“ oder nicht vorhandene Arbeitsblätter, Informationen uvm. sind bei uns schon lange kein Thema mehr.

Alle Kolleg:innen haben schuleigene, digitale Endgeräte, von denen aus sie den Unterricht in der Klasse (oder im Distanzunterricht) steuern können.

Das Umstellen von Präsenz- auf Distanzunterricht bereitet uns keine Schwierigkeiten.

Digitaler Unterricht? Na klar.

Digitales Lernen

Multimedial angereichertes Unterrichtsmaterial kann in Kombination mit neuen Unterrichtsmethoden und dem Einsatz von Tablets zu besseren Lernerfolgen führen. Gleichzeitig erwerben die Schüler:innen notwendige Kompetenzen für ein erfolgreiches Lernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert.

 

Die Schule ist mit guten, digitalen Unterrichtsmedien ausgestattet. Der Ausbau einer schnellen und belastbaren Internetverbindung und die Anschaffung digitaler Endgeräte für Lehrer:innen sowie unserer Schüler:innen war eine zentrale Aufgabe mit dem Schulstart 2018.

Die Oberstufe hat ausschließlich digitale Tafeln, die Mittelstufe einen digitalen Medienraum. In allen Klassen gibt es die Möglichkeit, digital zu unterrichten und digitalen Unterricht durchzuführen.

Neben digitalen Präsentationen sind auch ganze digitale Unterrichtsreihen möglich.

Als Lernplattform nutzen wir Google Workspace. Alle Schüler:innen haben Zugriff auf ihren „classroom“. Dort finden sie für jeden belegten Kurs ihren Zugang. Hier werden alle Arbeitsmaterialien der Lehrer:innen abgelegt, sodass stets der Zugriff auf Arbeitsmaterialien für alle gewährleistet ist – selbst wenn man krankheitsbedingt nicht am Unterricht teilnehmen kann. Über unseren Onlineunterricht ist sowohl Präsenz- als auch Distanzunterricht möglich – selbst parallel und in Echtzeit.

 

Was Classroom alles kann und wie wir dieses Tool sinnvoll einsetzen, finden Sie HIER

iPads & MIDI-Keyboards für den Musikunterricht

Durch die Anschaffungen von iPads und MIDI-Keyboards für die Musiksammlung bieten sich über alle Klassenstufen hinweg vielfältige musikdidaktische Möglichkeiten. Die Kombination der besonders intuitiv gestalteten Musik-App “GarageBand” mit hochwertigen MIDI-Keyboards ermöglicht nicht nur eine anschauliche und spielerisch-selbsttätige Erarbeitung musiktheoretischer Inhalte, sie bietet unseren Schüler:innen auch ein schier unerschöpfliches Instrumentarium zur Umsetzung eigener kreativer Ideen. Als Mini-Tonstudio oder digitales Orchester, individuell oder gemeinsam, Filmmusik oder HipHop-Beat: Musik verstehen und Musik machen, Lernen und Spaß haben sind dadurch untrennbar miteinander verbunden.

Qualität durch Fachkompetenz.

Kein fachfremder Unterricht an unserer Schule

Die Qualität in unserem Unterricht entsteht vor allem dadurch, dass es an unserer Schule keinen fachfremden Unterricht gibt. Unsere Lehrerinnen und Lehrer unterrichten nur die Fächer, für die sie die entsprechenden Fakultas haben. Dieser interne Qualitätsstandard führt zu einer enormen Qualitätssteigerung im Unterricht, da die jeweilige Fachdidaktik beherrscht wird. Gleichzeitig führt es zu einem positiven Schulklima, da wir so Stresssituationen für Lehrerinnen und Lehrer, aber auch für Schülerinnen und Schüler vermeiden.

Kein Stundenausfall.

100%ige Unterrichtsgarantie durch Änderungsplan

Einen Vertretungsunterricht mit Käsekästchen oder Hängemännchen erwartet man an unserem Privatgymnasium vergeblich. Selbstverständlich werden unsere Kolleg:innen auch einmal krank, doch dann greift der Änderungsplan.

Die Fachstunden der erkrankten Lehrer:innen übernehmen Kolleg:innen aus den Lehrerteams der jeweiligen Klassen und erteilen ihre eigenen Fachstunden.

Dadurch ist gewährleistet, dass Vertretungsunterricht qualitativ gleichwertig zum Unterricht nach Stundenplan wird. Es entsteht zusätzliche Zeit zum Wiederholen, Vertiefen, Fördern und Fordern. Deswegen gibt es an unserem Gymnasium keinen Stundenausfall.

Vertrauen schaffen durch Transparenz.

Transparenz von Lerninhalten und Bewertungen

Eine transparente Zielsetzung und ein transparentes Vorgehen ermöglichen unseren Schüleri:nnen ein aktives Mitdenken, Mit­steuern, Mitgestalten und die eigene Einschätzung des Lernzuwachses.

Ein solches unterrichtliches Vorgehen führt zum einen dazu, dass dies die Eigenständigkeit der Schüler:in­nen stärkt und ihre Motivation begünstigt. Zum anderen führt es dazu, dass nicht bloß die Lehrenden für den Erfolg des Unterrichts zuständig sind. Das Übertragen der Mitverant­wortung und das aktive Mitgestalten führen zu einem dauerhaften Kompetenzerwerb und stärken die Motivation und das Selbstwertgefühl.

Transparenz erreichen wir durch:

  • die Veröffentlichung der Unterrichtsverteilung für jedes einzelne Fach jeweils zum Halbjahresbeginn – somit sind unsere Schüler:innen stets informiert, was bisher gelernt wurde und was weiterhin erarbeitet wird – darüber hinaus werden Zusammenhänge sichtbar und die Schüler:innen behalten den „Überblick“ und den Durchblick.
  • das Aushändigen der „Das-Kann-Ich-Schon-Liste“ rechtzeitig vor Klassenarbeiten. Diese Liste bietet Aufschluss darüber, welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten die nächste Klassenarbeit verlangt.
  • Gute Kommunikation zwischen Lehrer:innen, Eltern und Schüler:innen

In Kombination mit den transparenten Leistungskonzepten der Schule haben unsere Schüler:innen stets die Möglichkeit, Leistungen einzusehen und zu verbessern. Sie merken, dass Aktivität zum Erfolg führt und sie diesen selbständig steuern können.

Feedback für eine positive Schulentwicklung.

 
Wir bleiben am Ball
In regelmäßigen Abständen führen wir Onlinebefragungen bei Eltern und Schüler:innen durch, wie sie den jeweiligen Unterricht empfinden. So erfahren wir zeitnah, wo Handlungsbedarf besteht. Grundlage für diesen offenen Umgang miteinander ist Vertrauen. Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft, die regelmäßig besser werden und sich entwickeln möchte – dazu gehört Offenheit. Im Schulalltag lebt das Kollegium diese Offenheit durch kollegiale Hospitationen.